Praktische Tipps für (Mathe-) Prüfungen

Prüfungstipps von André Mössner  Dipl. Math. ETH , Kantonsschule Zug (Gymnasium), Schweiz
  

4 Lernen für die Prüfung

  • Orientiere dich zum Voraus über den genauen Prüfungsablauf.
    Je genauer du die Rahmenbedingungen kennst, desto ruhiger kannst du vor und an der Prüfung sein.
    • Was wird von dir verlangt werden? –> Erkundige dich rechtzeitig.
    • Welche Themen wurden behandelt?
      Was hast du Neues gelernt?
      Welches waren die Schwerpunkte?
      Welches sind die typischen Aufgaben und wie löst man sie?
  • Lerne aktiv! Ein blosses Durchblättern oder "Durchlesen" deiner Unterlagen ist selten genug.
    Löse die vorhandenen Aufgaben nochmals selbständig.
    Decke studierte Theorieblätter zu und schreibe auf, was du noch weisst. Kontrolliere immer sofort.
    Ergänze deine vorhandenen Blätter mit Notizen, zusätzlichen Erklärungen, Erkenntnissen ...
  • Schreibe eine Zusammenfassung aus dem Kopf und kontrolliere sie anschliessend.
    Schreibe einen Spickzettel, lasse ihn aber am Prüfungstag zu Hause.
  • Erfinde selbst Aufgaben zum Thema ("was für Aufgaben würde ich zu diesem Thema auswählen, welche Aufgaben würde ich mir ausdenken, wenn ich der Lehrer wäre?").
    Legt euch diese Aufgaben gegenseitig zum Lösen vor. Kontrolliert und diskutiert sie anschliessend.
  • Richtig verstanden hast du das Thema dann, wenn du es jemand anderem verständlich erklären kannst.
    Vielleicht kennst du jemandem, mit dem du das ausprobieren kannst.
  • Sei mit dem Lernen erst zufrieden, wenn du alles gekonnt und keine Fehler mehr gemacht hast. Nur die früher gelösten Aufgaben anzuschauen, wäre Selbstüberlistung.
  • Übe auf Tempo.
    Wie viele Aufgaben erwarten dich erfahrungsgemäss an der Prüfung?
    Kannst du so viele Aufgaben in der zur Verfügung gestellten Zeit bewältigen? (…und zwar mit richtigem Ergebnis!)
    Wenn du zu Hause beim Üben mehr Zeit brauchst, bist du noch nicht prüfungsreif.
  • Höre rechtzeitig auf mit Lernen …
    … spätestens am Abend vor der Prüfung.
    Vermeide es unbedingt, am Prüfungstag selbst noch über das Thema nachzudenken, noch etwas nachzuschauen oder darüber zu sprechen!
    Lernen kurz vor der Prüfung blockiert. Das Gehirn braucht Zeit, um das vor kurzem gelernte "abzuspeichern". Während dieser Zeit sind vorhandene Kenntnisse zum gleichen Thema blockiert. Es könnte dann sein, dass du etwas plötzlich nicht mehr weisst, das du sonst immer gewusst hast.
    Fällt dir kurz vor der Prüfung noch etwas ein, dass du nicht weisst, gilt es cool zu bleiben. Der Schaden wird bestimmt kleiner sein, wenn du diese eine Sache nicht weisst, als wenn du dich mit nochmaligem Lernen blockierst. Mit etwas Glück wird die Sache vielleicht gar nicht gefragt, die du vergessen hast.
  • Sei kein Minimalist.
    Bemühe dich, beim Lernen das Bestmögliche aus dir herauszuholen. Gute Vorbereitung ist mehr als die halbe Prüfung und schont die Nerven.
    Rechne damit, dass du an der Prüfung plötzlich etwas vergessen hast. Dann bist du froh, wenn du mehr als das Minimum kannst und Reserven hast.

  


Letzte Änderung: 16.11.2011