Zeitplanung, Arbeits- und Projektplanung

Tipps von Dipl. Math. ETH André Mössner , Kantonsschule Zug (Gymnasium), Schweiz
  

Motivation

Wenn du gut motiviert bist, fällt dir die Arbeit generell leichter.

Wie kannst du dich motivieren?

  • Stelle dir vor, wie du das Ziel schon erreicht hast. Du bist stolz auf deine Leistung. Du bekommst eine gute Note dafür oder du wirst allgemein gelobt und gerühmt. Diese positive Vorstellung gibt dir sicher einen Anreiz, die Arbeit anzupacken.
  • Denke an andere Projekte, die du früher erfolgreich bewältigt hast. Das gibt dir Selbstvertrauen.
  • Stelle dir die Erleichterung und das tolle Gefühl vor, wenn du mit dem Auftrag fertig bist. Ist das nicht herrlich?
    Packe die Angelegenheit möglichst bald und speditiv an, damit du bald dieses schöne Gefühl geniessen kannst.
  • Nimm dir eine Belohnung vor, welche du dir nach Abschluss der Arbeit leisten willst.
  • Mache dich möglichst bald an die Planung der Arbeit (vgl. auch Planung der Zeit). So siehst du konkreter, was alles auf dich zukommt. Darunter hat es bestimmt auch Tätigkeiten, die du gern machst.
    Die Planung der Arbeit benötigt zwar auch Zeit. Der Aufwand lohnt sich: Deine Arbeit erhält eine bessere Struktur, und du kannst den sonst üblichen Stress am Schluss vermeiden.
  • Die Erfahrung zeigt: Sobald man sich genügend in eine Materie vertieft hat, stellt sich Begeisterung ein. Das Interesse kommt von selbst. Den Anstoss, die Sache anzupacken, musst du dir aber selbst geben.

Eine besonders angenehme Arbeitsphase wirst du erleben, wenn du den Auftrag zuerst sorgfältig planst. Packe die Planung möglichst sofort an. Eine Anleitung dazu findest du unter Planung der Zeit und den dort verlinkten Seiten.

  

  


Letzte Änderung: 16.11.2011