Praktische Tipps für Vorträge

Vortragstipps von André Mössner  Dipl. Math. ETH , Kantonsschule Zug (Gymnasium), Schweiz
  

5 Unbedingt Vermeiden

Die hier aufgeführten Tipps helfen, typische Probleme bei Vorträgen zu verhindern.

  • Kaugummi
  • Vermeide möglichst, während des Referats vom Blatt abzulesen.
  • Vermeide auswendig gelernten Wortlaut!
    Auswendig "heruntergespulte" Sätze wirken nicht lebendig. Es besteht die Gefahr, dass man dabei nicht richtig mitdenkt.
    Spickzettel, Karteikärtchen oder markierte Stellen im Vortragsskript sind zulässig und sinnvoll.
  • Vermeide Schweizerdeutsch! Vortragssprache ist Hochdeutsch.
  • Vermeide Hände in den Hosentaschen!
    Überlege dir vor dem Vortrag, was du mit den Händen tun willst, falls du sonst die "Hosensack-Gewohnheit" hast.
  • Vermeide Verlegenheitsgesten. Die Hände sollen sich nicht vor dem Gesicht oder sonstwo am Kopf befinden. Die Zuhörer verstehen dich schlecht, wenn du eine Hand oder einen Finger vor den Mund hältst.
    Halte auch sonst beim Sprechen keine Gegenstände vor dein Gesicht.
  • Vermeide ein Überziehen der Zeit !
    Wenn du überziehst, hat die Nachrednerin zu wenig Zeit. Oder die Zuhörer werden um ihre Pause betrogen.
    Ein Überziehen der Zeit ist zudem unhöflich der Zuhörerschaft gegenüber, insbesondere wenn dein Vortrag Teil eines grösseren Zeitplanes ist.
  • Vermeide eine "Folienschlacht".
    Jede Folie sollte (mindestens) so lange liegen bleiben, dass man sie bei gleichzeitigem Zuhören ganz lesen kann.
  • Vermeide vorzulesen, was auf den Folien steht.
    Wörtliches Ablesen von der Folie macht sich sehr schlecht.
    Es ist hingegen sinnvoll, frei zu erzählen, was auf der Folie steht.
  • Dein Zeigfinger ist ein schlechter Wegweiser auf der Folie. Verwende einen Stift, den du liegen lassen kannst. Anderenfalls "klebst" du mit einer Hand am Hellraumprojektor, was dich am frei Sprechen hindert (Körperhaltung!).
  • Lies nicht von der Leinwand hinter dir ab! Hingegen ist ein gelegentlicher Blick zur Leinwand sinnvoll zur Kontrolle, ob alles sichtbar und lesbar ist.
  • Schaue nicht auf den Boden oder dauernd nur in deine Notizen. --> Blickkontakt!
  • Kichern ist fehl am Platz!
    Vielleicht macht es dich verlegen, vor einem Publikum zu sprechen; du fühlst dich unsicher. Trotzdem solltest du unbedigt vermeiden, während des Vortrags zu kichern.
    Selbstverständlich ist ein gezieltes und überlegtes (fröhliches) Lachen gestattet, wenn es zum Thema passt.
  • Verwende keine PowerPoint-Präsentation, welche jemand anders programmiert hat.
    Die Zuhörerinnen würden sofort merken, dass das nicht dein eigenes Produkt ist. Du kannst dich nur dann völlig mit deiner "Show" identifizieren, wenn du sie selbst hergestellt hast.


Letzte Änderung: 16.11.2011 Letzte Änderung: 16.11.2011